Stellen Sie mir / stelle mir  Deine Foto-Frage!
Hier werde ich sie Dir / Ihnen gern unentgeltlich beantworten:

Hoi Heinz, in einem Grossmarkt konnte ich von einem Verkäufer eine super-schnelle Speicherkarte kaufen; zwar nicht billig, aber nun bin ich für die kommende Saison gerüstet - oder?                                                                                    J., B-D

Lieber J.
eine schnelle Karte ist sicher immer von Vorteil, schon mal bei den Serienbildern, dann aber vor allem beim Video. Somit hatte der Verkäufer nicht unrecht. ABER: Deine Kamera (Marke und Modell ist mir bekannt) unterstützt diese schnelle Uebertragung der Dateien gar nicht! Nun, ja, den Verkäufer und seine Kasse wird's freuen... Du hast also völlig umsonst sehr viel Geld ausgegeben! Diese Schnelligkeit der Karte nützt Dir nichts!

 

Lieber Herr Richner, ich möchte einen Beruf im Bereich Fotografie erlernen - ist dieser Beruf überhaupt eidgenössisch anerkannt und die Berufsbezeichnung geschützt? Vielen Dank für Ihre rasche Antwort und Ihre spontanen Hilfestellungen.  Florian, G.

Lieber Florian
da sprichst Du ein heikles Kapitel an: nein, die Berufsbezeichnung "Fotograf" ist in der Schweiz nicht geschützt. Das heisst, dass jede/r, die/der mit einem Fotoapparat unterwegs ist, sich Fotograf nennen  darf. Ja, sogar ein Handy oder iPhone reicht für diese Bezeichnung. Wir Berufsfotografen bedauern das sehr und wehren uns beim Bund schon seit Jahren dagegen.
Die Ausbildung ist selbstverständlich eidgenössisch anerkannt und endet mit der LAP, der Lehrabschluss-Prüfung und einem entsprechenden Zertifikat; "eidg. dipl. Fotograf" darf sich nur nennen, wer dieses Zertifikat erworben hat!

Ein Baumarkt-Vertreter aus der Region Zürich hat eine "elegante" Lösung gefunden. Er schreibt bei jedem Sportanlass, an dem er fotografiert: "Ich bin als Sportfotograf am xy-Meeting". Nun ja - so wie wir etwa sagen: "ich gehe als Cowboy/Batman/Hexe/Cinderella... an die Fasnacht"...



Ich freue mich immer auf die Fotos auf Ihrer Website. Nur: warum dauert das so lange, bis sie dort veröffentlicht werden? Bei andern stehen die Bilder jeweils bereits am nächsten Tag im Netz!                                                                                                     Mirjam G., S.

Liebe Mirjam
ja, ich weiss, dass es  Leute gibt, die rascher sind als ich; aber schau Dir doch mal jene Fotos an!
Ich als Fotograf bin der Meinung, dass Du / dass Ihr alle Anspruch habt auf qualitativ gute Bilder - und damit unterscheiden wir uns ja auch von "Knipsern" am Sportfeldrand. Das aber heisst, dass ich jede Foto einzeln bearbeite, den richtigen Ausschnitt wähle, allfällige Belichtungskorrekturen vornehme... und sie erst dann veröffentliche, beziehungsweise Euch abgebe. Unbearbeitete Bilder weiter zu geben oder gar zu verkaufen, finde ich eine Frechheit Euch gegenüber, die Ihr ja im Sport auch eine gute Leistung zeigt.
Also: Gedulde Dich halt leider weiterhin; ich verspreche Dir, dass ich in Zukunft innert einiger Tage die Fotos auch online schalten werde. .


Kann ich bei einem Lauf-Anlass Gegenlicht mit meinem internen Blitzgerät die heikle Situation verbessern?        G.S., Z.

Lieber G.S.
 im kleinen Rahmen ist das interne (eingebaute) Blitzgerät sicher eine Option. Aber:  Dieses Blitzgerät reicht allerhöchstens drei Meter weit! Da die Läufer/innen aber weiter weg sind, nützt das Blitzgerät so gut wie nichts! (ausser dass es die Akkus belastet...). Sicherer ist die Spot-Belichtungsmessung, die jede (DSLR-)Kamera bietet oder auch die Belichtungskorrektur, wobei ich hier nicht über "plus 1" hinausginge; alles andere würde zum "Ausfressen" der hellen Partien führen. Für diese Einstellungen müssten Sie sich aber vorerst mit der Kamera-Technik anfreunden.



Lieber Herr Richner, wiederum wurden wir reich beschenkt mit wunderschönen Aufnahmen vom Cross in Rothenburg; ganz herzlichen Dank!    Dr.  R.K.

Liebe  Frau Dr. K.
der vom TSV-Rothenburg organisierte Anlass war mustergültig - und da auch das Wetter stimmte, gelangen die Fotos tatsächlich befriedigend. Mitgeholfen hat natürlich auch, dass kein Schnee (mehr) lag, denn dann würden echte Ansprüche an die Belichtungs-Technik gestellt. Ich freue mich über Ihre positive Reaktion und wünsche weiterhin eine gute und unfallfreie Saison, nun mehrheitlich auf der Bahn.



Meinen Sie mit "Spot-Belichtung" nicht viel eher die "Sport-Belichtung", die ich im Motivprogramm finde?      W.S., O.

Lieber W.S.
nein, das sind zwei verschiedene "Paar Schuhe"! Mit Spot-Belichtung arbeitet der Profi, der sich intensiv mit seinem Hobby beschäftigt.  Hier wird der genau angepeilte Punkt im "mittleren Grauwert" angemessen und entsprechend belichtet, was zu ausgeglichenen Aufnahmen führt. Das "Sport-Programm" hingegen ist für Amateure geschaffen worden, die nicht gewillt sind, sich intensiv mit der Technik der Fotografie auseinander zu setzen, also eigentlich für unmotivierte Knipser! Es sorgt zwar mit seinen kurzen Belichtungszeiten für weniger unscharfe Fotos in der Sportfotografie, ist aber nur für durchschnittliche Bilder geeignet.



Muss ich meine Leichtathletik-Fotos nach der Aufnahme noch bearbeiten - oder kann ich sie gleich so ins Netz stellen ?       Gü, Z.

Lieber Gü
selbstverständlich ist es Dir freigestellt, die Fotos unbearbeitet ins Netz zu stellen - Du (dis!-)qualifizierst Dich dabei aber selber! Gerade in der LA-Fotografie ist es ja oftmals nicht möglich, den Bildausschnitt bereits bei der Aufnahme aussage-kräftig zu gestalten (wir können den Athletinnen ja nicht "im Weg" stehen...!). Wenn Du also mehr als eine Landschafts-Uebersicht oder ein schönes LA-Stadion zeigen willst, wirst Du wohl nicht umhin kommen, Deine Fotos - zumindesten was den Ausschnitt anbelangt - noch leicht zu bearbeiten! Dafür gibt es gute Programme, das Beste ist nach wie vor der "Adobe Photoshop", wobei bereits die "Elements"-Versionen für weniger Ambitionierte recht gute Möglichkeiten bieten.



Wir bedanken uns herzlich für die schönen Bilder - die sind ja so toll!        E.V., B.

Liebe Familie V
"toll" finde ich vor allem, dass Ch. neben dem Fussball nun auch den Laufsport für sich entdeckt hat - sicher schliesst das eine das andere  nicht aus!  Mit etwas Uebung (und die habe ich nun ja wirklich schon seit vielen Jahren) gelingen auch anspruchsvolle Fotos, selbst wenn die "Models" recht schnell unterwegs sind.
Weiterhin viel Spass und heute schon eine gute Staffelmeisterschaft!


Was ist besser - die Mehrfeld-Schärfemessung oder die Spot-AF-Messung?       M.N., Us.

Lieber M
eine gescheite Frage! Die Mehrfeld-AF-Messung reagiert immer auf den nächstgelegenen Punkt (eigentlich kommt so die gewünsche Foto meist gut heraus); die Spot-AF-Messung beschränkt sich auf einen winzig kleinen Punkt in der absoluten Bildmitte. Wenn Du nun zum Beispiel im Zoo ein Gitter vor Dir hast, kann die Spot-AF-Messung exakt zwischen dem Maschendraht hindurch messen und die Distanz stimmt auf das anvisierte Tier - jede andere AF-Eistellung würde aufs Gitter scharfstellen... - und alles andere bleibt unscharf!
Für Schnappschüsse würde ich also die Mehrfeld-AF-Messung anwenden - für Aufnahmen, wo die Schärfe genau gelegt werden muss, ist die Spotmessung, die ja auch "einfachere" Kameras anbieten, viel geeigneter, das braucht aber einen "Denkeinsatz" von Dir als Fotografen... Aber als interessierter Nachwuchs-Fotograf und Kursteilnehmer, wie ich Dich kennen gelernt habe, macht Dir etwas  "Kopfarbeit" keine Mühe!


Grüezi Heinz, darf ich da gleich eine Frage wegen der Spot-AF-Messung anschliessen? Beim Kunstturnen habe ich sie nach Deiner Anleitung angewendet - aber der Knabe ist trotzdem unscharf!!! Warum?                                                                                            Werner, XY

Lieber Werner
gut hast Du mir die "missglückte" Foto mitgeschickt. So (und nur so!) kann ich Deine Frage beantworten. Zuerst dachte ich, es könnte an den technischen Einstellungen liegen (AF-Modus, Blende, Verschlusszeit, ISO-Einstellung... haben alle einen direkten oder indirekten Einfluss auf die Qualität der Fotos). Beim näheren Betrachten aber wurde mir rasch klar, worunter Deine Aufnahme leidet:
Dein Motiv befindet sich ausserhalb der Bildmitte - wird also von der Spot-AF-Messung überhaupt nicht erfasst! (Diese zielt auf die Sprossenwand im Hallenhintergrund!). So gelingen selbst einem Profi keine scharfen Aufnahmen...
Also: ein bisschen Verständnis und "Kopfarbeit" - siehe meine Antwort oben an M.N. - ist "leider" schon nötig! Da braucht es offenbar noch viel Uebung. Aber gib nicht auf: "hoffnungslose Fälle", wie Du sie in einem andern Mail an mich erwähnst, sind ganz selten... 
 
 
 
  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

fOTOfACHlABOR  HEINZ  RICHNER
Rütmattstr. 6, Postfach 3626, 5001 Aarau. Tel. 062 822 10 01


 

> zurück <